21.03.2017 3:42

Das Firmenfahrzeug im Handwerk

Die Visitenkarte des Handwerksbetriebs
Lieber Herr Baumeister, als Geschäftsführer der Servicegesellschaft Deutsches Handwerk GmbH dreht sich bei Ihnen alles um Autos im Handwerk. Sie verhelfen jährlich vielen Handwerkern günstig zu ihrem Firmenwagen und kennen als Insider Tipps und Tricks wenn es um die Mobilität im Handwerk geht. 

 

Woran erkennen Sie einen erfolgreichen Handwerker?

Einen erfolgreichen Handwerker erkenne ich oft an seinem Auftritt. Der erste Eindruck ist entscheidend. Er fährt ein sauberes Fahrzeug, das auch nicht zu alt ist. Er hat eine gute Inneneinrichtung, was das Thema Ladungssicherung betrifft und trägt selber, saubere, professionelle Berufskleidung. 

Was vergessen Handwerker meist im Umgang mit Ihrem Fahrzeug?

Das relevante Thema der Ladungssicherung im Inneren gerät häufig in Vergessenheit. Aber auch von außen machen manche Handwerkerfahrzeuge nicht den besten Eindruck, was die Beklebung  oder die Sauberkeit angeht. Man sollte also hierauf besonders achten.

Wo liegen ungenutzte Möglichkeiten?

Handwerksbetriebe können sich über das Firmenfahrzeug erfolgreich beim Kunden und Auftraggeber ins Szene setzen, denn das Firmenfahrzeug  ist ein ausgezeichneter Werbeträger. Darum lohnt es sich etwas mehr Geld für eine gute Folierung oder Beklebung zu investieren. Wer sich gut präsentiert, bekommt zusätzliche Aufträge.

Wie können Handwerker dies ganz einfach umsetzen?

Die Identität vom Handwerksbetrieb (CI = corporate identity) sollte auf dem Fahrzeug abgebildet werden. Eine auffällige, professionell aufgebrachte und vielleicht sogar Komplettfolierung in der Firmen-CI, zum Beispiel mit dem Firmenlogo oder mit dem Firmenmotiv, eignet sich hierfür besonders gut. 

Wie wirkt sich das beim Kunden aus?

Man hat niemals eine zweite Chance den ersten Eindruck zu machen, daher ist es wichtig diesen ersten Eindruck auch perfekt abzuliefern. Handwerker überzeugen Ihre Kunden zuerst mit einem gepflegten Firmenfahrzeug und hochwertiger Firmenbekleidung. Das vermittelt den Kunden ein beruhigendes Gefühl und die Gewissheit den richtigen Handwerker bei sich zu haben. 

Welchen Tipp sollte jeder Hand­werker unbedingt beachten?

Versetzen Sie sich in die Rolle des Kunden und überlegen Sie, welchen Eindruck Sie von einem Handwerksbetrieb hätten, wenn das Firmenfahrzeug ungepflegt aussieht und der Handwerker mit dreckiger Berufsbekleidung erscheint. Macht dies einen professionellen Eindruck? Nein.

Vergessen Sie also nicht: Das Firmenfahrzeug ist die Visitenkarte des Handwerksbetriebs. 

Vielen Dank für das informative Gespräch.
http://www.sdh-online.de

 

Hier können Sie den Artikel als PDF komplett lesen.

Sie wollen das ganze Heft lesen? Dann klicken Sie bitte hier und senden uns eine Mail – wir senden Ihnen sehr gerne das komplette PDF als Leseprobe zu.

Wenn Sie sich zu unserem Newsletter registrieren, erhalten sie automatisch jede Ausgabe als PDF zugesandt. Hier registrieren Sie sich beim Newsletter.

Zurück

Kontakt

Nehmen Sie mit uns direkten Kontakt auf oder besuchen Sie uns auf einer unserer social media Seiten. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Kontaktinformationen

 
 
Adresse
der Handwerker Magazin - AHA Agentur fürs Handwerk GmbH
Ulmer Str. 27/1 (bei Oberer Haldenweg!)
73207 Plochingen bei Stuttgart

 

  Telefon
07153 / 55 99 11

 

  E-Mail
redaktion@der-handwerker-magazin.de

 

 
 
 
 
 
 

Kontaktinformationen

© A-HA - der Handwerker Magazin - Für Entscheider im Handwerk.