03.03.2015 9:56

Feng Shui oder wie das Handwerk zu neuen Ideen kam

Die Redaktion der Handwerker interviewt heute Heike Schauz, die als eine der ersten weiblichen Lehrlinge Deutschlands in einem "Männerberuf" 1988 die Meisterprüfung im Maler- und Lackiererhandwerk ablegte. 13 Jahre lang führte sie einen Malerbetrieb mit 25 Mitarbeitern, bevor Sie sich 2007 beruflich neuorientierte und heute als Business-Feng-Shui-Expertin und Projekt-Managerin tätig ist.

der Handwererk Magazin: Sie stammen ursprünglich aus dem Handwerk. Auch heute sind Sie dem Handwerk noch sehr verbunden, warum?

Auch in meiner jetzigen Tätigkeit als Business-Feng-Sui Beraterin begleite ich Umbauprojekte. Dabei arbeite ich eng mit den unterschiedlichsten Handwerkerkollegen zusammen. Manchmal mit Menschen, die ich schon länger kenne. Und oft mit mir anfangs fremden Teams. Aber auf den unterschiedlichsten Baustellen ergibt sich immer ein „WIR“ und „UNSER“. Ich kann ich gar nicht anders. Als Malermeisterin weiß ich die Arbeit meiner Kollegen sehr zu schätzen und freue mich immer wieder darüber, meine Business-Feng-Shui-Konzepte mit den verschiedensten Gewerken umzusetzen. 

der Handwerker Magazin: Auf den ersten Blick gesehen widersprechen sich Ihre Herkunft Handwerk und Ihre jetzige Tätigkeit. Wie passen für Sie Handwerk und Feng Shui trotzdem zusammen?

Für mich ist das gar kein Widerspruch, sondern eine optimale Ergänzung. Vor allem das Bauhandwerk kann vom Feng Shui-Wissen sehr profitieren. Es ist in vielerlei Hinsicht altes Baumeisterwissen, das nicht nur in die Ausrichtung eines Gebäudes, sondern auch in die Gestaltung von Innenräumen und Außenanlagen miteinfließt. Hat man die Prinzipien und Wirkungsmechanismen der asiatischen Harmonielehre erst einmal verstanden, werden Bauen und Umbauen einfacher und Gespräche mit Kunden und Bauherren leichter. Aus meiner Sicht bilden Handwerk und Feng-Shui die perfekte Symbiose.

der Handwerker Magazin: Sie haben viele Handwerker unter Ihren Kunden, was tun Sie genau für diese?

Bei einem Vor-Ort-Termin analysiere ich die Innen- und Außenräume nach den Kriterien des Business-Feng-Shui. Ich mache Fotos des Ist-Zustandes und habe bereits bei der Begehung erste Optimierungsvorschläge im Kopf. Danach erarbeite ich ein ganzheitliches Raumkonzept inklusive mehrerer Skizzen, um meine Gestaltungsideen für Büro, Laden und Werkstatt zu veranschaulichen. Die meisten meiner Handwerker- Kunden setzen meine Business-Feng-Shui-Konzepte dann in Eigenregie um.

der Handwerker Magazin: Sie sind Top Feng Shui Beraterin Deutschland, was hat der Handwerker konkret von Feng Shui im Betrieb?

Jeder Inhaber, jede Inhaberin eines Handwerksbetriebes oder eines anderen Unternehmens hat andere Gründe, warum er oder sie mich hinzuzieht. Das kann die Vorbereitung für eine Übergabe an einen Nachfolger, den lukrativen Verkauf, eine Geschäftserweiterung oder eine komplette Neuausrichtung sein. Beim Business-Feng-Shui geht es darum, eine Wohlfühlatmosphäre und optimale Arbeitsbedingungen in Geschäftsräumen zu schaffen. Das steigert die Mitarbeitermotivation und die Kundenzufriedenheit, was sich auch positiv auf Umsatz und Gewinn auswirken kann. So kann z.B. die Umgestaltung des Chefbüros die eigene Position stärken und gute Kundenbeziehungen fördern. Eine harmonische Raumgestaltung kann sogar dazu führen, dass die Fluktuations- oder Krankheitsrate der Mitarbeiter sinkt, wie mir mehrere meiner Kunden auch bestätigt haben. Vielen ist nicht bewusst, wie stark uns unser Umfeld beeinflusst. Doch die positive Veränderung durch eine einfühlsame Umgestaltung spürt fast jeder. Einige Vorher-Nachher-Beispiele finden Sie auf meiner Website www.apprico.de 

der Handwerker Magazin: Mit Ihrem neuen Buchprojekt und Ihrer Charity-Aktion „Handwerker schreiben für Handwerker“ setzen Sie ein Herzensthema um. Hat der Handwerker für seinen Betrieb etwas davon und wenn ja, hier mitzumachen?

Ob er für den Betrieb etwas davon hat, kann ich nicht beurteilen. Es hängt von jedem Einzelnen ab, was er aus den Erfahrungen anderer für sich mitnimmt. Mir geht es darum, Handwerkerwissen zu bewahren und weiterzugeben, z.B. in Form von Anekdoten vom Umgang mit Kunden, Kollegen oder Geschäftspartnern. Oder Erzählungen über unvorhergesehene Ereignisse und clevere Problemlösungen im Handwerkeralltag. Mich interessieren aber nicht nur Erfolgsgeschichten, sondern auch die Krisenzeiten. Und vor allen Dingen finde ich es wichtig zu erfahren, wie man sie überstanden hat. Denn daraus kann Jeder etwas lernen. Ich würde mich freuen, wenn Handwerksmeister aller Fachbereiche ihre persönlichen Erlebnisse über die Höhen und Tiefen ihres Berufslebens aufschreiben und mir mailen. Das geht ganz einfach über das Online-Teilnahmeformular in der Rubrik „Handwerkerbuch“ auf meiner Website. Die Geschichten werden gesammelt und in einem Buch veröffentlicht. Der komplette Erlös kommt Handwerkern in Not zugute. Auch hier geht es um ein WIR und UNS!

der Handwerker Magazin: Ganz herzlichen Dank, liebe Frau Schauz, für das spannende Interview.

Weitere Informationen zu Heike Schauz und Feng Shui im Betrieb: unter www.apprico.de

Weitere Infos zum Handwerkerbuch: http://apprico.de/ueber-mich/handwerkerbuch/

 

Ausgabe 2015/01 zum Download

Zurück

Kontakt

Nehmen Sie mit uns direkten Kontakt auf oder besuchen Sie uns auf einer unserer social media Seiten. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Kontaktinformationen

 
 
Adresse
der Handwerker Magazin - AHA Agentur fürs Handwerk GmbH
Ulmer Str. 27/1 (bei Oberer Haldenweg!)
73207 Plochingen bei Stuttgart

 

  Telefon
07153 / 55 99 11

 

  E-Mail
redaktion@der-handwerker-magazin.de

 

 
 
 
 
 
 

Kontaktinformationen

© A-HA - der Handwerker Magazin - Für Entscheider im Handwerk.